Samstag, 31. Mai 2014, 11:28 Uhr

Wie oft am Tag sollte man essen?

Drei große oder fünf kleine Mahlzeiten am Tag?

Immer wieder stellt sich die Frage, wie viele Mahlzeiten pro Tag gesünder sind: Fünf kleine oder drei große? Lange Zeit wurde auf die magische Fünf geschworen. Doch ist diese Variante wirklich für jeden die beste?

Viele Menschen schwören darauf, zwischen fünf und sieben kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen, um das Gewicht zu halten und um sich wohl zu fühlen. Die 5-Mahlzeiten-Methode besteht aus drei Hauptmahlzeiten (Früh, Mittag, Abend) sowie zwei bis vier Zwischenmahlzeiten (vormittags, nachmittags). Hier geht man davon aus, dass die Verteilung der Kalorieneinnahme auf mindestens fünf Mahlzeiten verteilt den Blutzuckerspiegel konstant halte und dadurch weniger Hunger entstehe. Es führe zu einem gleichmäßigem Einstrom von Zucker ins Blut, sodass der Blutzuckerspiegel nur kleine Schwankungen erfährt und eine geringere Menge an Insulin benötigt wird. Auch die Verdauungsorgane würden durch mehrere kleine Mahlzeiten geschont bleiben, da die Nahrungszufuhr nicht in Riesenportionen bewältigt werden muss. 

Die Vertreter der 3-Mahlzeiten-Methode sind wiederum der Ansicht, zu viele Mahlzeiten über den Tag verteilt schaden dem Fettabbau, der nur zwischen den Hauptmahlzeiten stattfinden könne. Denn erst, wenn der Magen leer ist, greife der Körper auf die Depots zurück, die er angesammelt hat. Deshalb sollte man maximal drei Mal am Tag Essen, mit vier- bis fünfstündigen Pausen dazwischen.

Beide Theorien klingen plausibel – doch für wen eignet sich welche Methode?

Fazit:  

Welcher Mahlzeitenrhythmus der Beste ist, hängt von den individuellen Vorlieben wie auch der körperlichen Konstitution (Kreislauf, etc.) ab. Für das Gewicht spielt es keine Rolle, wie oft jemand isst, sondern nur, wieviele Kilokalorien pro Tag aufgenommen werden. Aufpassen müssen jene, die auf fünf Mahlzeiten pro Tag schwören und der Snack immer wieder größer ausfällt, als der Hunger eigentlich ist. Diese Personen sollten sich lieber nur drei Mahlzeiten pro Tag gönnen. Wer jedoch nach einer großen Mahlzeit müde wird und einen Leistungsabfall erfährt, der sollte mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag zu sich nehmen.  

Lifetime Tipp: 

Ganz gleich, welche Variante Sie wählen: Hören Sie auf Ihr Hunger- und Sättigungsgefühl, dann sind Sie in beiden Fällen richtig beraten. 

 

Foto: TVB Saalfelden Leogang