Montag, 10. Februar 2014, 19:56 Uhr

Krapfenzeit ist's!

Faschingszeit ist Krapfenzeit.

Februar ist Faschingszeit - und in dieser dürfen die leckeren Krapfen hierzulande auf keinen Fall fehlen. Ob mit Marmelade, Vanillepudding oder deftigem Sauerkraut gefüllt, auch mit Dinkelmehl oder/und als vegane Variante schmeckt das Hefegebäck einfach wunderbar.

Rezept für Dinkelkrapfen

Die Zutaten:

500 g Dinkelmehl Typ 630
40 g frische Hefe
220 ml Milch
2 Eigelbe
60 g Butter
70 g Rohrohrzucker
1 TL Bourbon Vanillezucker
1 Prise Salz

250 g Marmelade für die Füllung
Mehl für die Arbeitsfläche
Friteuse, frisches Öl oder Fritierfett

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier und die Butter in einer großen Schüssel vermengen. Die zerbröselte Hefe mit lauwarmer Milch verrühren und zum Mehl dazugeben. Die Mischung zu einem glatten Teig kneten. Die richtige Konsistenz ist erreicht, wenn der Teig nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig darauf dünn ausrollen. Mit einem runden Stecher die Krapfen ausstechen und nochmal 20 Minuten gehen lassen. Dann das Fett in der Friteuse erhitzen und die Krapfen darin von beiden Seiten goldbraun ausbacken.  

Je nach Geschmack füllen und mit Puderzucker bestreuen. Fertig ist der Faschingskrapfen!



Vegane Variante

Zutaten:

300ml Soja Vanille Drink
500g Dinkelmehl
1 Päckchen Hefe
4 EL Sojamehl
70g Zucker
70g Margarine
Puderzucker
Öl zum Frittieren

Die Sojamilch erwärmen, das Mehl und die Hefe gut vermischen. Anschließend alle Zutaten zu einem Teig kneten und eine Stunde ruhen lassen. Den Teig ausrollen, die Krapfen ausstechen und nochmals 15 Minuten ziehen lassen. In der Friteuse ausbacken und nach Belieben füllen.

 

Foto: Flickr/Solunic